Slide 1

Musik im Park
Vielseitige musikalische Veranstaltungen...

Slide 2

Rosenstadt Putbus
Rosenpracht in Putbus...

Slide 3

Hafen Lauterbach
Stadthafen mit angrenzender Marina...

Slide 4

Picknick im Park
Putbus feiert im Rosengarten...

Slide 5

Die Orangerie von Putbus, Vorplatz
Hier finden Sie die Touristik-Information...

Slide 6

Einfach nur genießen
Schönes Ambiente am Badehaus Goor...

Slide 7

Verkaufsmesse Lebens-Art
Im Juli im Schlosspark zu Putbus

Example Frame

Putbus - Rügens weiße Stadt

Aktuelle Informationen für Ihren Aufenthalt    

flag

      

Lage.

Die Stadt Putbus liegt im südlichen Teil der Insel Rügen. Die Nachbarstädte sind die Kreisstadt Bergen, die in einer Entfernung von 8 km in nördlicher Richtung liegt, sowie in westlicher Richtung die Stadt Garz. Zu Putbus gehören 30 Ortsteile, viele von íhnen liegen direkt am Greifswalder Bodden. Die Küste des Stadtgebietes Putbus erstreckt sich von Rosengarten bis zum Ende der Stresower Bucht, die an die westliche Grenze von Mönchgut stößt. Die Ortsteile haben durchweg dörflichen Charakter. Aus Richtung Sellin führt die Deutsche Alleenstraße durch die Stadt. Die Stadt Putbus ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln und auch mit PKW zu erreichen. Gern genutzt wird durch die Gäste die Möglichkeit des Schiffsverkehrs über den Lauterbacher Hafen. Das Radwegenetz um Putbus ist durchgehend, die Möglichkeit der Nutzung der Radwege der ganzen Insel Rügen besteht durch lückenlose Anbindungen. 

PUTBUS aus der Luft!    können Sie hier bestaunen. (Wählen Sie den Vollbildschirm im Bild)

 

Das Badehaus von Putbus

Historie.

Putbus wurde 1810 von Fürst Wilhelm Malte zu Putbus als jüngste Residenzstadt des Nordens mit italienischem Flair gegründet und wird auch die "Weiße Stadt" und die "Rosenstadt" genannt. Seit 1997 trägt Putbus den Titel staatlich anerkannter Erholungsort. Seinerzeit von Fürst Malte verordnet, achten heute Stadtväter und Denkmalschutz gemeinsam darauf, den Charakter des klassizistischen Stadtkerns mit seinen strahlend weißen Häusern und den repräsentativen Rosenstöcken davor zu erhalten.

Mit dem Bau des ersten Seewasser-Warmbades in der Alleeestraße 13 konnte schon 1816 in Putbus das erste Seebad Rügens eröffnet werden. Aufgrund des großen Zuspruchs ließ Fürst Wilhelm Malte im nahen Ortsteil Lauterbach bis 1818 das eindrucksvolle "Friedrich-Wilhelmsbad", heute "Badehaus Goor", ebenfalls im klassizistischen Stil erbauen. Eine schnurgerade Kunststraße verband das Bad mit dem Schloß.Weitere Informationen zu allen wichtigen Daten dieser Stadt finden Sie auf der Putbus-Homepage.

  

Das Theater von Putbus

Theater.

Die Anfänge der Bautätigkeit in dem Ort Putbus lagen in der Alleestraße. Danach wurden der Marktplatz, die August-Bebel Straße und der Circus bebaut. Die meisten Häuser stammen, mehr oder weniger gut erhalten oder bereits rekonstruiert, aus der Zeit der Ortsgründung. Zu den bedeutendsten Gebäuden gehören hier das Palais Lottum, der ehemalige Fürstenhof, das Pädagogium, das Rathaus und das Theater. Erbaut wurde das Theater in den Jahren 1819 - 1821 nach einem Entwurf W. Steinbachs. Es bot 500 Gästen Platz. Erweitert und teilweise umgebaut wurde das Haus in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts und in den Jahren 1952/53. Es ist bis heute das einzige auf der Insel geblieben.

Das Putbusser Theater war der "frühere Versammlungsort der feinen Welt". Manche nahmen stundenlange Bus- und früher auch Bahnfahrten auf sich, um eine Vorstellung besuchen zu können.